Home | Impressum | AGB

Einbaurichtlinien


     

  • Der Fensterbanküberstand über der Fassade sollte 30-40 mm betragen.
  • Die gewählte Profillänge muss die thermisch bedingte Längenänderung von Alu (bei 50°C Temperaturunterschied ca. 1,2 mm/m berücksichtigen.
  • Wegen der Aufhängebohrung oder Eloxalklemmstellen muss bei veredelten Fensterblechen mit 30-50 mm Verschnitt gerechnet werden.
  • Fensterbänke über 3 m Gesamtlänge sind mittig zu teilen und mittels Stoßverbinder zu montieren (ca. 5 mm Dehnungsraum berücksichtigen). Beachtet werden muss hierbei ein beidseitig ca. 4 mm Spiel zur Längenausdehnung.
  • Keine Kontaktverbindung mit Schwermetallen und asbesthaltigen Baustoffen - Korrosionsgefahr. Aluminiumteile dürfen nicht mit Kupfer oder kupferhaltigen Legierungen zusammen eingebaut werden.
  • Zur Vermeidung von Putzschäden bei enggeputzten Alu-Endstücken sollte ein Dehnungsstreifen aufgeklebt werden.
  • Aufsteckbare Endstücke und Stoßverbinder sind am Anschraubsteg der Fensterbleche abzudichten.
  • Zur Befestigung sind möglichst V2A Schrauben zu verwenden.
  • Auch nach der Montage muss die Ablaufschräge von 5° gewährleistet sein.
  • Mörtel- und Putzreste müssen zwingend auch von folierten Flächen entfernt werden.
  • Die Schutzfolie ist spätestens nach 2 Monaten zu entfernen.

 Druckversion